Bautagebuch - Erweiterung des Feuerwehrgerätehauses

Oktober 2015 | Einrichtung FEZ

In der neuen FEZ wurden Kabelkanäle angebracht und begonnen die Arbeitsplätze einzurichten.


September 2015 | Einrichtung Werkstatt

Es wurde begonnen die Werkstatt einzurichten und verschiedene Sachen wurden montiert.


Juli 2015 | Außenanlage wurde angelgt

Eine Gartenbaufirma legte die Außenanlage an.


Juni 2015 | Die Aktiven beziehen ihre Spinde.


Mai 2015 | Spinde / Sanitäranlage

Die Spinde sind da! Es wurde die neue Umkleide eingeräumt und die Sanitäranlagen fertiggestellt.


April 2015 | Außenanlage / Boden

Der Außenputz wurde fertiggestellt und die Außenanlage angelegt. Weiterhin wurde ein neuer Industrieboden aufgebracht.


März 2015

Im Gerätehaus wurden verschiede Installationen vorgenommen, Fließen verlegt und der Jugendfeuerwehrraum fertiggestellt.


Mitte/Ende Februar 2015 | Neue Beleuchtung und Außenputz

Die Kabelbrücken werden verlegt und die neue Beleuchtung wird montiert. Des Weiteren erhält das Feuerwehrhaus den neuen Außenputz.


Anfang Februar 2015 | Fußbodenheizung für Umkleide und Büro

In der Umkleide und im Büro wird die Fußbodenheizung verlegt und der Estrich gegossen.


Ende Januar 2015 | Anstrich Fahrzeughalle

Die Fahrzeughalle erhält einen neuen Anstrich.


Januar 2015 | Verputzen der Innenwände

Die Wasserleitungen wurden neu verlegt. Anschließend konnte der Jugendfeuerwehrraum, die Umkleide, das Büro und die Fahrzeughalle verputzt werden.


November 2014 | Der Ausbau beginnt

Auf der neu entstandenen Terasse wurden Teerböden verschweißt und Natursteinplatten auf der Brüstung verlegt. Weiterhin wurden die neuen Fenster und Türen eingebaut.


Oktober 2014 | Ausschneiden der Außenwände

Die alten Außenrückwände wurden durch eine Fachfirma ausgeschnitten. Weiterhin wurde die alte Elektrik demontiert und eine provisorische Stromversorgung aufgebaut.


Ende September 2014 | Das Dach kommt

Die Dachbalken wurden angeliefert und das Dach aufgeschlagen.


Mitte September 2014 | Der Jugendfeuerwehrraum entsteht


Anfang September 2014 | Die Decke kommt

Die Außenmauern sind fertig gestellt und man kann das Feuerwehrhaus erahnen. Nun geht es an die Decke. Die Deckenplatten wurden aufgelegt, die Armierungseisen eingebaut und die Decke gegossen.


31.08. + 01.09.2014 | Ausbau der Fenstergewände

Bevor die Baufirma die Deckenplatten legen konnte, mussten die alten Fenstergewände ausgebaut werden. Mit Hilfe von Hilti und Hydraulikstempel wurden die Fenstergewänder abgebrochen.


30. + 31.08.2014 | Die Feuerwehr Einsatzzentrale zieht um

Wegen den anstehenden Umbaumaßnahmen musste die FEZ umziehen. Sie findet Ihren Platz vorübergehend in der Küche. Im Anschluß wurde die alte FEZ abgerissen.


August 2014 | Der Rohbau entsteht

Endlich kommen die Steine! Stein für Stein entstehen die Alarmumkleide, die Fahrzeughalle, Sanitäranlagen, eine Werkstatt und ein Büro.


09. + 11.08. 2014 | Ausheben eines Kanalschachts

Um die entstehende Werkstatt an den Kanal anzuschließen, musste ein Schacht in der bestehenden Fahrzeughalle ausgehoben werden. Hierzu wurde der Betonboden in der Fahrzeughalle geschnitten, aufgestemmt und eine Kernbohrung durchgeführt.


Juli 2014 | Entstehung der Bodenplatte

Die Baufirma beginnt die Fundamente auszuheben, zu schalen und mit Beton zu füllen. Anschließend wird die Bodenplatte vorbereitet und gegossen.


13+14.06.2014 | Ausheben der Baugrube

Am Freitag morgen begann die Baufirma mit den Erdarbeiten und ebnete das Baufeld. Anschließend wurde Recyclingmaterial aufgetragen und verdichtet. So entstand der Unterbau für die Bodenplatte.


19.05.2014 | Abriss des Balkones

Der Balkon mit samt seinen Stützen musste abgerissen werden um Platz für den Anbau zu bekommen.


28.04.2014 | Abbruch des Fundamentes

Um das Gerätehaus herum wurde das Fundament freigelegt und überstehender Beton mittels Abbruchhammer entfernt.


15.03.2014 | Räumung des Baufeldes

Das Feuerwehrgerätehaus Maikammer wurde 1982/83 zusammen mit dem Rathaus errichtet. Zwischenzeitlich wurde wiederholt bemängelt, dass das Feuerwehrhaus nicht mehr DIN-gerecht sei, da insbesondere Funktionsräume wie Werkstatt, Umkleideräume und Waschräume fehlen. Die Einsatzkleidung hängt derzeit in der Fahrzeughalle und ist dort vollkommen ungeeignet untergebracht. Insbesondere im Einsatzfall kann es hierbei in der Fahrzeughalle zu einem "Begegnungsverkehr" mit erheblichen Gefahrensituationen kommen. Der Verbandsgemeinderat konnte sich im Rahmen einer Ortsbesichtigung von der derzeitigen räumlichen Enge überzeugen und hat, für die Sicherheit unserer Feuerwehrkameraden, die dringend erforderliche Erweiterung beschlossen. Die Feuerwehrkameraden haben mit der Räumung des Baufeld in Eigenleistung begonnen.